Wechselseitige Verbundenheit
selbst!bestimmt

Wechselseitige Verbundenheit: Ich & Wir

Wir leben im Zeitalter der Selbstfindung und Selbstverwirklichung mit einer starken Betonung auf dem “Ich”. Selbstbestimmtheit, so wie ich sie verstehe, bedeutet Verantwortung für die Zukunft übernehmen und mit Menschen verbunden zu sein. Wir leben nicht allein auf der Welt, auch wenn heutzutage manch beobachtbares Verhalten uns das glauben machen könnte. Unsere wechselseitige Verbundenheit mit und die Verantwortung für alle Menschen können wir zwar verdrängen, aber nicht ernsthaft leugnen. Selbstbestimmt zu leben bedeutet eben nicht egoistisch zu leben! Es bedeutet, einen passenden Platz in der Welt zu finden und dort sein Leben mit achtsamen Entscheidungen selbst zu gestalten. In Kontakt mit den Menschen: “Ich kümmere mich zunächst gut um mich, damit ich mich dann auch gut um andere kümmern kann!

Das ist nicht nur sozial, sondern auch schlau. Wir übersehen oft, dass unser Selbstwert auf vier Säulen ruht. Von denen beziehen sich nur das Selbstvertrauen und die Selbstakzeptanz direkt auf uns selbst. Die dritte Säule ist unsere soziale Kompetenz, oder anders ausgedrückt, wie gut wir mit Menschen können.

Wechselseitige Verbundenheit

Und das lernen wir nun mal nur im Kontakt mit echten Menschen. Last but not least: der mit wichtigste Faktor für unser Glück und unsere Zufriedenheit ist unser Eingebunden sein in positive soziale Beziehungen, unser soziales Netz. Egoisten mögen vielleicht noch in Kontakt mit sich selbst sein, aber niemals in Kontakt mit der Welt. Selbstbestimmt leben bedeutet hingegen, sich in seinem Leben stabil aufzustellen, um sich der Welt öffnen zu können so wie sie ist. Egoismus führt in die Einsamkeit, ein selbstbestimmtes Leben erlaubt Ihnen hingegen den Aufbau eines sozialen Lebens mit echten Menschen, anstelle virtueller “Freunde” in sogenannten sozialen Netzwerken.