Raum zwischen Reiz und Reaktion
selbst!bestimmt

Konkret: Raum zwischen Reiz und Reaktion

Raum zwischen Reiz und Reaktion??? Wir sind ständig Reizen ausgesetzt. Unseren Gedanken: “Ich muss”, “Ich sollte”, “Ich brauche”… Unseren Gefühlen: Ärger, Freude, Wut… Den eigenen Körperwahrnehmungen: Jucken, Bewegungsdrang, Nacken- oder Rückenschmerzen… Unzähligen Außenreizen: Bilder, Geräusche, Gerüche, Telefon… Für fast alle dieser Reize haben wir uns eine Reaktion antrainiert. Unsere Antwort darauf erfolgt meist prompt, ob wir wollen oder nicht. Wir reagieren automatisch.

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum. In diesem Raum liegt unsere Macht zur Wahl unserer Reaktion. In unserer Reaktion liegen unsere Entwicklung und unsere Freiheit.“ (Viktor Frankl, 1905 – 1997, österreichischer Neurologe und Psychiater)

Raum zwischen Reiz und Reaktion

Und genau darum geht`s: Den Raum zwischen Reiz und unserer Reaktion schaffen und selbstbestimmt entscheiden, wie ich dann reagieren möchte! Unsere stabilen „Reiz-Reaktions-Automatismen“ sind oft unerwünscht, wir wollen sie verändern. Aber ohne zu lernen, wie wir diese Zeitspanne bewusst erweitern können, haben wir überhaupt keine Chance auf eine Veränderung. Die gute Nachricht ist: Wir können lernen, diesen Raum zu schaffen um neue Wege zu gehen.